„Ich bin überzeugt, dass der, der etwas so Gutes in eurem Leben angefangen hat, dieses Werk auch weiterführen und bis zu jenem großen Tag zum Abschluss bringen wird, an dem Jesus Christus wiederkommt.“ Philipper 1,6

Gott wird vollenden, was er mit dir begonnen hat. Gott gibt nicht auf halber Strecke auf und sagt: „So, das war’s. Ich gebe auf, das wird nie klappen mit dir!“ Gott wird seine Versprechen halten und mit dir weiterfahren, bis er dich dort hat, wo er dich haben möchte. Darum gib nicht auf. Auch wenn du in Schwierigkeiten gerätst, Menschen gegen dich sind oder du entmutigende Rückschläge erlebst, denke daran: Gott hat dein Leben in seiner Hand, und er ist unaufhörlich daran, eine Situation nach der anderen zu deinen Gunsten zu verändern. Er stellt Beziehungen wieder her. Er bringt Menschen in dein Leben, die es gut mit dir meinen. Er sorgt sich um dein Wohl und zeigt dir vor deinem inneren Auge klar und deutlich die nächsten Schritte zum Segen in deinem Leben.

Deine Zukunft liegt in der Hand Gottes. Auch wenn du mit Widerständen, Gegenwind und Problemen zu kämpfen hast. Auch wenn Schicksalsschläge und Krankheiten dich überraschen. Auch wenn Nöte dich zu erdrücken scheinen, denk daran: Keine Waffe, die gegen dich geschmiedet wird, wird etwas ausrichten können. Gott hat deine Treue gesehen und wird deine Gebete nicht unbeantwortet lassen. Gib nicht auf. Bete kontinuierlich, glaube unermüdlich und kämpfe den guten Kampf des Glaubens. Gott wird alles zu deinen Gunsten verändern. Erwarte wieder seinen Segen. Erwarte wieder den Durchbruch. Erwarte das Wunder. Stelle dich auf Gottes Seite, und er wird viel mehr tun, als du dir jemals vorstellen kannst. Warum? Weil er immer noch an dich glaubt.

Gott gibt dich nicht auf, darum setze Gott keine Grenzen mehr. Lasse deine begrenzten Vorstellungen los und öffne dich stattdessen für die göttlichen Ideen für dein Leben. Halte dir das Bild vor Augen, wer du in Gottes Augen sein könntest. Sage nicht mehr zu Gott:

„Was, ein Wunder in meinem Leben? Das geht nicht. Ich mir nicht vorstellen wie du das tun willst. Ich kann mir nicht vorstellen, wie meine Kinder zurück zu dir kommen können. Ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass ich jemals wieder geheilt werde. Ich kann mir nicht ausmalen, dass du, Gott, mich beruflich segnen und weiterbringen willst.“  

Schaue nicht mehr länger auf das, was du dir nicht vorstellen kannst. Fange wieder an, deinen toten Bereichen neues Leben einzuhauchen indem du beginnst, wieder daran zu glauben, dass es noch nicht zu spät ist. Für Gott ist alles möglich und er verspricht uns in der Bibel, wie derjenige, der glaubt, erleben wird, wie Unmögliches wieder möglich wird. Schau, du brauchst dir nicht einmal zu überlegen, wie Gott denn das Wunder tun wird, wie er dich heilt, wie er dir helfen könnte, wie er deine Probleme löst oder dich aus deinen Ängsten, Süchten und Nöten befreien wird. Das „Wie“ liegt in seiner Verantwortung, es ist nicht unsere Aufgabe. Unser Job hingegen ist es, den Glauben wieder zu aktivieren. Gib die Situation, die dich bedrückt, einfach Gott ab und vertraue darauf, dass er sich darum kümmern wird. Gott ist nicht an natürliche Grenzen gebunden. Seine Wege sind nicht unsere Wege. Gott kann tun, was Menschen nicht tun werden oder können. Gott ist nicht an Naturgesetze gebunden, und wenn er eine Saat in dein Herz hineingelegt hat und du beginnst, daran zu glauben, wird sie aufgehen und ihre Früchte bringen. Warum? Weil Gott unaufhörlich an dich glaubt. Darum gib ihn nicht auf. Glaube wieder. Kämpfe wieder. Steh wieder auf. Gott hat immer noch eine Überraschung mehr für dich bereit.